Hyperbaustelle

Auf Wiedersehen, Herr Westerwelle

Fonsi unterbricht Rede und Rolle beim Aschermittwoch der Kabarettisten, wirft seinen Hut und seine Jacke hin und spricht als Christian Springer zu Guido Westerwelle, der ihm allen Spaß am Derblecken von anderen Politikern genommen hat. Dank Lorenzo gibt es das Video jetzt auf Youtube und hier eingebunden:

»Herr Westerwelle, ja, Sie haben schon Recht: Es gibt Hartz IV-Betrüger. Es gibt auch kriminelle Polizisten. Sollen wir deswegen die Polizei abschaffen? Es gibt Politiker, die nicht gut funktionieren – sollen wir die Demokratie abschaffen? Es gibt Kinder, die nicht gut funktionieren – sollen wir die auch ?

Ich habe keine Lust mehr, Herr Westerwelle, über Sie Späße zu machen, und ich würde am liebsten, jetzt nicht als Fonsi und nicht als Kabarettist, sondern einfach als Mensch, einfach zu Ihnen sagen: Sie benutzen die Ärmsten der Ärmsten für Ihre Propaganda. Hartz IV ist Ihnen egal. Sie müssen nur mit der FDP aus diesem Umfrageloch raus. Wer ist denn der Nächste, gegen den Sie die Menschen aufhetzen?

Herr Westerwelle: Vielleicht hören Sie es, vielleicht auch nicht, aber Sie sind Vize-Bundeskanzler. Ich möchte, dass das jemand ist, der verantwortungsbewusst, vielleicht menschlich ist! Sie sind beides nicht! Hören Sie: Wir alle kommen ohne Sie gut zurecht. Herr Westerwelle, auf Wiedersehen!«

Bei allem Witz, den dieser Abend zu bieten hatte – es ist doch das Allergrößte, wenn eine klare Botschaft das Publikum und hoffentlich auch den Adressaten erreicht. Gratuliere, Christian Springer alias Fonsi!

BR-Online
Podcast, Aschermittwoch der Kabarettisten, 17.02.2010

Dieser Beitrag wurde am Donnerstag, 18. Februar 2010 um 20:54 Uhr von urb veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Politik / Gesellschaft abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  –  »

26 Kommentare »

  1. Ich habs gesehen und konnte es fast nicht glauben. Das war eine Sternstunde, die da fast unbemerkt vorbeizog. Suche bisher das Video noch leider vergeblich im Netz und wünsche mir, dass das Echo noch größer wird. Der Fonsi und auch die Lisa sprechen vielen aus der Seele und öffnen anderen die Augen. So auch mir. Danke!!

    Comment: marius – 18. Februar 2010 @ 21:13

  2. Hi Marius, danke für deine rasche Reaktion! Ging mir genauso, das war Fiktionsdurchbrechung im absolut richtigen Moment! Das Video konnte ich bislang auch noch nicht finden!

    Comment: urb – 18. Februar 2010 @ 21:17

  3. Das war eine Sternstunde ! Und hätte ich einen Hut getragen, hätte ich ihn in diesem Moment gezogen. Für mich eine der eindruckvollsten Momente im Fernsehen. Ich möchte, dass das viele Leute lesen oder besser noch sehen. Dan ke für das Zitat

    Comment: occam – 18. Februar 2010 @ 23:38

  4. Oh ja, eine Sternstunde! Ich konnte es fast nicht glauben, dass der Christian Springer, der noch vor ein paar Wochen handzahm und harmlos neben (FDP-) „Stammtisch“-Gastgeber Markwort saß, ja, dass derselbe Christian Springer gestern Hut und Jacke in den Ring warf und dem Guido seine Meinung geigte.
    Im wahrsten Sinne des Wortes: Hut ab, Herr Springer!
    Und heute? Ich durchforste den Pressespiegel der Google-News nach dem in meiner armseliger Naivität erwarteten vielstimmigen Echo auf diesen einsamen Act of Courage im Bayerischen Fernsehen. Ergebnis: Nichts! Oder bayrisch: Nix! Ich hätte heulen können. Deshalb tausend Dank für den Artikel!!!! Gruß, Thommy

    Comment: Thommy – 18. Februar 2010 @ 23:54

  5. Na super, hatte gerade einen längeren Kommentar zum Thema eingestellt – und schwupps war er auch schon wieder weg. Sehr schade. Thommy

    Comment: Thommy – 19. Februar 2010 @ 00:25

  6. @thommy: Und schon ist er wieder da! In Zukunft erscheinen deine Kommentare sofort! Gruß urb

    Comment: urb – 19. Februar 2010 @ 09:16

  7. Schade, dass keine Zeitung und auch nicht der BR dieses Statement später separat gebracht haben, da sind die Medien wiederum zu schwach. Schade.

    Comment: Toni – 19. Februar 2010 @ 15:15

  8. Auch ich möchte mich für den Artikel bedanken! Finde leider auch kein Video davon… vielleicht kommts irgendwann mal ins Internet. Und es ist tatsächlich Schade, dass es auf diesen grandiosen Auftritt von Christian Springer kein größeres Medienecho gegeben hat. Obwohl ich kein Anhänger von Verschwörungstheorien bin, glaube ich trotzdem das hier kein Echo gewollt ist. Ich bild mir mal selber meine Meinung,,,

    Comment: asdf – 19. Februar 2010 @ 16:58

  9. Schön verdeckt, aber zumindest der BR hat Volltext veröffentlicht:
    Bildergalerie (23/23):
    http://www.br-online.de/br/jsp/seitentyp/bildergalerie.jsp;jsessionid=HXZ4OSFXVHLSICSBUKRSFEQ?idx=22&id=126633395285

    Comment: Karsten – 20. Februar 2010 @ 15:59

  10. Ich war mal so nett und habe einen Ausschnitt des Videos auf Youtube eingestellt.

    http://www.youtube.com/watch?v=F8UUFa9Lt4Q

    Viel Spaß!

    Comment: Lorenzo – 20. Februar 2010 @ 19:37

  11. Danke Lorenzo, ich habe es gleich hier eingebunden! urb

    Comment: urb – 20. Februar 2010 @ 19:45

  12. In diesem Zusammenhang finde ich es schön, dass sich Miriam Meckel Gedanken über die “Westerwelle” gemacht hat, ein “Argumentkonstrukt, das vornehmlich in auf öffentliche Aufmerksamkeit und Erregung ausgerichteten deutschen politischen Debatten verwendet wird und auf kurzfristige Wirkeffekte zielt”: http://www.miriammeckel.de/2010/02/19/brandung-beigelegt/
    Paul

    Comment: paul – 22. Februar 2010 @ 13:08

  13. Hallo zusammen! Bei Sprengsatz kann man Folgendes lesen: “Es gibt Politiker, die werden unter Druck zu Diamanten, wie Helmut Schmidt, und es gibt Politiker, die unter Druck zerbröseln, wie Rudolf Scharping. Westerwelle ist sicher kein Helmut Schmidt.” (http://www.sprengsatz.de/?p=2828) Schönes Bild, finde ich!

    Comment: nov – 22. Februar 2010 @ 16:05

  14. Hallo Paul! Danke für den Link, schöne Idee, dieses Posting: die Westerwelle als Gravitationswelle, die Vorstellung der destruktiven Interferenz……. macht Sinn und beruhigt zugleich.

    Comment: Nina – 22. Februar 2010 @ 19:36

  15. [...] direkt (Videoausschnitt bei Youtube zur Verfügung stellen wurde indirekt angeregt von) [...]

    Pingback: Auf Wiedersehen, Herr Westerwelle | killefit.net – 23. Februar 2010 @ 17:00

  16. [...] Textquelle des Videouploaders: Hyperbaustelle [...]

    Pingback: Über die Stellungnahme von Westerwelle nach der Urteilsverkündung des Bundesverfassungsgerichts « DenkNachMainz – 24. Februar 2010 @ 15:24

  17. Auf Wiedersehen, Herr Westerwelle…

    Dieses Video ist zwar schon fast eine Woche auf YouTube, aber ich habe es (leider) heute erst gesehen: http://www.youtube.com/watch?v=F8UUFa9Lt4Q Weiterlesen……

    Trackback: PIRATEN live! – 26. Februar 2010 @ 20:18

  18. Fürwahr, ein selten ernster, unkabaretistischer Moment der Wahrheit, mitten im Kabaret. Damit hat er die Grenzen politscher Kunst neu gezogen.

    Comment: mule – 26. Februar 2010 @ 22:26

  19. [...] Quote hyperbaustelle.de: [...]

    Pingback: [ KUSCH GUIDO KUSCH! ]: Auf Wiedersehen Guido..! « BLOG: DOC GERMANICUS! – 27. Februar 2010 @ 20:42

  20. [...] hyperbaustelle [...]

    Pingback: Auf Wiedersehen, Herr Minister Westerwelle | Verbraucherinformationen – 28. Februar 2010 @ 13:31

  21. Hallo..
    Sauguter Beitrag, SUPER-Video!
    (Habs übernommen: siehe bitte TrackBack)

    Hab wieder einmal ein paar Grafiken zum Thema verbrochen:

    http://www.4shared.com/file/231210435/fe0d03ea/Guido_HASSprediger_HARTZ4_Doc-.html

    http://www.4shared.com/file/231445191/2c2371cd/Westerwelle-Hass_Neid2_Doc-Ger.html

    http://www.4shared.com/file/231445191/2c2371cd/Westerwelle-Hass_Neid2_Doc-Ger.html

    Für Blogger wie immer freie Verwendung bei Quellenangabe!

    V.G. aus Stuttgart,

    Helmut
    (GermaniCus)

    Comment: Doc GermaniCus – 28. Februar 2010 @ 13:53

  22. Es tut sich was in Deutschland…
    auch im politisch satirischem Kabarett… in der Bevölkerung wäre mir das noch lieber…

    Ein Bürger mehr, der den Ars.h in der Hose hat, und sich zu Wort meldet.
    Alle anderen Bürger, insbesondere die, die immer nur jammern oder vor lauter Dummheit lachen, sollten vor Scham erblassen.

    Es wir auch Zeit, werdet endlich alle wach!!! Solidarisiert Euch, wir alle uns und fangt an unser Schicksal selbst zu bestimmen. Jedes Volk hat seine Regierung verdient…

    Wo sind die couragierten Philosophen dieses Landes???

    Die sich auch mal mit Herz zur Sache melden???

    Der Anfang ist gemacht!!! s. o.

    Gruß Burger

    Comment: Burger Lohmann crying-earth – 01. März 2010 @ 05:21

  23. [...] 2. Auf Wiedersehen, Herr Westerwelle [...]

    Pingback: Hyperbaustelle » Top 10 – August 2010 | Utopie-Blog – 08. September 2010 @ 11:51

  24. Westerwelle hat keine eigenen Kinder gezeugt und das Elterngeld für arme alleinerziehende deutsche Mütter abgeschafft … super!

    Comment: Hanna – 03. Januar 2011 @ 00:44

  25. @Hanna: Tja, Westerwelles FDP ist eben spätrömisch-dekadent und hat nicht den geringsten Blick für soziale Schieflagen. Dazu sollte man als Politiker allerdings auch fähig sein, ohne dass man selbst Kinder gezeugt hat.

    Comment: urb – 03. Januar 2011 @ 11:05

  26. [...] er einem schon leid tun, der Guido Westerwelle. Als er am Aschermittwoch des vergangenen Jahres von Fonsi verabschiedet wurde, entfachte es Jubelstürme, dass dies endlich jemand mal so direkt in den [...]

    Pingback: Hyperbaustelle » Über den Winter gekommen? | Utopie-Blog – 05. April 2011 @ 11:14

Hinterlasse einen Kommentar

Werkzeuge

Rubriken

 

RSS-Feed abonnieren   Follow urb2_0 on Twitter
 
  urb on Facebook
 

Letzte Kommentare

Stichwörter

 

Beiträge

Februar 2010
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728

Benutzer

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

 

© urb – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)