Hyperbaustelle

2110 – Ewig so weiterfahren …

nov, 5. Feb. 2110

Einmal in Gang gesetzt, ewig in Bewegung – das Perpetuum mobile ist seit dem 8. Jahrhundert ein Wunschtraum der Menschheit und ist nach dem Energieerhaltungssatz ein Ding der Unmöglichkeit. Bei der Fortbewegung ist es entscheidend, wie nah man diesem zuerst von indischen Astronomen beschriebenen Idealzustand kommt. Die einem Fortbewegungsmittel zuzuführende Energie geht gegen Null, wenn man die von ihm erzeugte Energie im höchsten Grad für den Antrieb nutzen kann. Gestern bin ich mit einem unserer Beweger über Land gefahren. Dazu brauchte ich nur einen geladenen Akku einzustecken, der vor allem für den Start und seltene Impulsgebungen nötig ist. Ansonsten gewinnen unsere Selbstbeweger alle Energie aus sich selbst: die kinetische Energie der Bewegung, die Wärme aus den Bremsungen, Auftreffen und Widerstand der Luft, die Abluft der Insassen … »Ich könnte ewig so weiterfahren« war vor hundert Jahren eine Stimmung – heute ist eine mehrfache Erdumrundung möglich, solange würde das verbaute Material nicht ermüden …

To be continued …

Alle Tagebucheinträge von nov aus dem 22. Jahrhundert

Dieser Beitrag wurde am Freitag, 05. Februar 2010 um 16:22 Uhr von nov veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Tagebuch 2115 abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  –  »

5 Kommentare »

  1. Sehr plausible Utopie! Allerdings dürfte die aktuelle Automobilindustrie alles daran setzen, sie zu verhindern. Wertverlust für ihre ollen Karren wäre zu groß.

    Comment: mule – 07. Februar 2010 @ 16:38

  2. Technisch schwer, politisch-kleinkrämerisch unmöglich! – Kann man das so für einen Selbstbeweger festhalten? urb

    Comment: urb – 11. Februar 2010 @ 23:38

  3. [...] Für den Körper lernen wir) und mit der Deutschen liebstes Kind, ihrem fahrbaren Untersatz: Ewig so weiterfahren. Dass neuronale Uploads Folgen für die Identitätsstiftung des Menschen haben, war Gegenstand der [...]

    Pingback: Hyperbaustelle » Februar-Kehraus | Utopie-Blog – 28. Februar 2010 @ 21:24

  4. Kleine Ergänzung: Alles gar nicht so weit hergeholt: http://derstandard.at/1271378290468/Auto-gewinnt-Energie-aus-Schlagloechern

    Comment: urb – 10. Juni 2010 @ 14:00

  5. [...] verantwortungslos und gewinnlerisch. Warum eigentlich? Es könnte aber doch auch anders gehen: 2110 – Ewig so weiterfahren. Bringt eure utopischen Lösungen doch endlich zu einem erschwinglichen Preis in [...]

    Pingback: Hyperbaustelle » Lebensinhalt Auto | Utopie-Blog – 31. März 2011 @ 10:33

Hinterlasse einen Kommentar

Werkzeuge

Rubriken

 

RSS-Feed abonnieren   Follow urb2_0 on Twitter
 
  urb on Facebook
 

Letzte Kommentare

Stichwörter

 

Beiträge

Februar 2010
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728

Benutzer

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

 

© nov – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)